ERATH Organisation GmbH

facebook-logo-square

header_ueberuns

Wir haben uns schon in manchen Tipps mit den Zeitfallen beschäftigt, die uns immer wieder daran hindern, so entspannt und effizient zu arbeiten, wie es eigentlich möglich wäre.

Wer ist nun die „Mutter aller Zeitfallen?“ Vielleicht – aber darüber lässt sich vortrefflich streiten, es kommt auf die persönliche Sicht an – ist es das Arbeiten ohne Systematik und ohne Prioritäten. Denn in dieser Zeitfalle stecken andere mit drin. Wenn wir ohne Systematik arbeiten, also sozusagen vom Stapel weg, dann arbeiten wir erstens schon einmal mit Stapeln – wie wir wissen, eine Zeitfalle, wie sie im Buche steht.

Mit Stapeln arbeiten bedeutet: Sucharbeiten sind unvermeidlich. Und was genauso schlimm ist: Vom Stapel arbeiten (= ohne Systematik) bedeutet auch, dass wir ohne Prioritäten arbeiten, dass wir also gar nicht wissen, was für die Zielerreichung in unserem Unternehmen (aber auch für die eigene persönliche Zielerreichung) wirklich wichtig ist.

Wir kommen nicht umhin, systematisch (= geplant) zu arbeiten, wenn wir einerseits effizient arbeiten wollen, andererseits aber auch effektiv.

Sie erinnern sich an einen anderen Tipp: Effektiv sein bedeutet: Die richtigen Dinge tun! Effizient sein bedeutet: Die Dinge richtig tun!

Aus diesem unsystematischen Arbeiten ergibt sich auch gleich eine weitere Zeitfalle, mit der wir uns schon beschäftigt haben – dem Aufschieben von Aufgaben (vielleicht ist das überhaupt die „Mutter aller Zeitfallen“!).

Wenn wir keine Prioritäten haben, wenn wir keine Systematik, keinen Plan haben, dann werden wir immer wieder die Dinge zurücklegen und nicht bearbeiten, die uns gerade lästig sind, die wir nicht zügig abarbeiten können, bei denen uns noch Informationen fehlen, die uns unangenehm sind usw. usw.