ERATH Organisation GmbH

facebook-logo-square

header_ueberuns

Viele Menschen haben den Wunsch, mehr aus ihrem Arbeits- und/oder Privatleben zu machen. Doch die wenigsten setzen sich Ziele und arbeiten konsequent an der Umsetzung. In 24 Schritten zeige ich Ihnen einen Weg auf, wie Sie wirksam Ihre Ziele erreichen können. Dabei gibt es immer wieder auch einen Bezug zu früheren Tipps. Doch eines steht ganz am Anfang: Es liegt an Ihnen selbst, ob und wie Sie ihre Ziele erreichen. Selbstdisziplin und Wille sind Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen. Und noch etwas anderes: Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie ein Ziel nicht erreichen. Ändern oder streichen Sie es, suchen Sie sich ein neues Ziel.

Heute nun die Schritte 13 – 18:

Schritt 13: Räumen Sie Hindernisse aus dem Weg. Es ist ein großer Unterschied, ob Ihr Schreibtisch oder gar zusätzlich der Fußboden
und verschiedene Regale mit herumliegenden Gegenständen, Papieren, Zeitschriften übersät sind oder nicht. Das ist auch eine Frage der Ordnung, in erster Linie aber eine Frage der Konzentration, die Sie Ihren Zielen widmen können (dazu sind die Tipps 2, 4 und 28 interessant).

Achten Sie darauf, dass Sie sich beim Erreichen Ihrer Ziele weder über- noch unterfordern. In beiden Fällen würde Ihnen früher oder später die Motivation abhandenkommen, weiter an der Realisierung Ihrer Ziele zu arbeiten – das ist der Schritt 14.

Stellen Sie sich im Schritt 15 das Ergebnis bildhaft vor. Wenn Sie mit dem Erreichen eines Zieles positive Gefühle verknüpfen, sind Sie auch motiviert, zu diesem Ziel aufzubrechen und auch in schwierigen Situationen unterwegs durchzuhalten (lesen Sie hierzu noch einmal den Tipp 17).

Schritt 16: Jetzt drehen Sie die Übung aus dem letzten Schritt einfach um. Stellen Sie sich also die Folgen des Nichtstuns,
des Nichterreichens Ihres Zieles bildlich vor.

Machen Sie im Schritt 17 Schluss mit Ausreden. Denn solche Gedanken rauben Ihnen Motivation und Leidenschaft.
Trainieren Sie, nicht mehr auf solche Bedenken zu hören:

- Ich möchte mir doch verschiedene Möglichkeiten offen halten

- Das ist mir zu anstrengend

- Morgen ist auch noch ein Tag (Tipps 44 und 45!!)

- Das bringt doch sowieso nichts

- Ich bin heute einfach nicht in der Stimmung

- Das funktioniert doch sowieso nicht

- Wenn ich erst einmal das und jenes erledigt habe (Tipp 15!!)

- Ich bin heute zu müde

- Es lohnt nicht mehr, damit anzufangen

- Das kann ja gar nicht funktionieren

- Das schaffe ich sowieso nicht

- Dafür habe ich jetzt keine Zeit

- Jetzt ist schon alles zu spät

Schritt 18: Sagen Sie NEIN! Nur wer auch Nein sagen kann, findet die Zeit, an seinen eigenen Zielen und Plänen zu arbeiten.
Und Sie wissen ja: Wer nicht an seinen eigenen Zielen arbeitet, arbeitet an den Zielen anderer!

Soviel für heute. Schauen Sie wieder rein!